Aktionen

09.04.1940

Aus U-Boot-Archiv Wiki

Version vom 27. April 2022, 14:25 Uhr von Andreas (Diskussion | Beiträge)
(Unterschied) ← Nächstältere Version | Aktuelle Version (Unterschied) | Nächstjüngere Version → (Unterschied)

08.04.1940 ← 09.04.1940 → 10.04.1940

Dienstag, 09. April 1940
U 2 - Nordsee - siehe → Kriegstagebuch U 2
U 4 - Nordsee - siehe → Kriegstagebuch U 4
U 5 - Nordsee - siehe → Kriegstagebuch U 5
U 6 - Nordsee - siehe → Kriegstagebuch U 6
U 7 - Nordsee - Keine besonderen Vorkommnisse.
(Kein KTB vorliegen. Aus Ritschel -KTB- Band 1/S. 17)
U 9 Nordmeer - 04:00 - Endposition vor Holmengraa erreicht (AF 8797). 06:38 - 12:00 - Mehrere Dampfer einlaufend beobachtet. Sechsmal Alarmtauchen vor Flugzeugen. 17:50 - Alarmtauchen vor Flugzeug. 18:28 - Viele laute Detonationen gehorcht. Aufgetaucht.
PQ: AF 8797
U 10 Nordsee - 06:08 - Getaucht. 12:00 - Im Laufe des Tages viele Detonationen gehorcht (AN 2717). 20:00 - Eingang Funkspruch (AN 2711): "U 10 neue Wartestellung 2830". 21:10 - Aufgetaucht. 21:42 - Getaucht vor Flugzeug. 22:00 - Aufgetaucht. Marsch ins neue Operationsgebiet. 23:05 - Eingang Funkspruch, das neue Position in Richtung 135° um 20 sm verlegt wird.
PQ: AN 2711 → AN 2718 → AN 2717 → AN 2714 → AN 2711 → AN 2726
U 13Nordsee - 15:30 - 17:30 - Auf 25 m, 34 Fliegerbomben in der Nähe (AN 1640). Keine Schäden.
PQ: AN 1640
U 14 Nordsee - 00:00 - Mit 90° Hilesöy angelaufen (AN 2323). 06:30 - Im Hjelte Fjord getaucht. Drei Dampfer und zwei Bewacher liegen gestoppt. 08:00 - Auf Position gelaufen. Fünf Dampfer liegen gestoppt auf dieser Position. Unterwasser hindurch geschlängelt. 10:30 - Nach dem Auftauchen weitere Dampfer gesichtet. 11:00 - 16:45 - Passieren mehrere Dampfer. 21:25 - Aufgetaucht. Nacht über Wasser im Hjelte Ford auf- und abgestanden. Innenfeuer brennen.
PQ: AN 2323 → AN 2461
U 19 Nordsee - 04:00 - In Wartestellung auf- und abgestanden (AN 2620). Außer einen Bewacher, nichts gesehen. 07:11 - Getaucht (AN 2627). Laut Befehl Längstwelle besetzt gehalten. 12:35 - Aufgetaucht. Bestecknahme (AN 2625). 12:50 - Getaucht. Bewacher gesichtet. Unterwassermarsch. Bei ziehen von Torpedo kommt das Boot mit dem Turm etwas über Wasser und wird gesehen. Der dort stehende Bewacher versucht U 19 zu rammen, läuft übers Heck. 14:55 - 14 Wabos. Einen zweiten Bewacher gehorcht. Auf T-72 Grund gelegt. Bewacher fahren noch mehrere Anläufe und werfen Wabos. Keine Schäden. Da die Bewacher anschließend nicht mehr gehorcht wurde, auch kein Ablaufen, bis abends auf Grund geblieben. 21:34 - Vom Grund gelöste. 21:57 - Aufgetaucht (AN 2625). Alles frei. Nach Osten abgelaufen. 22:15 - Alarmtauchen vor Flugzeug. 22:30 - Aufgetaucht. 22:42 - Funkspruch abgegeben. Da gesichtet, Position zu halten zwecklos. 23:23 - Bewacher ausgewichen. 23:55 - Eingang Funkspruch 2318/9: "An U 19: Neue Warteaufstellung: Qu. 2760 AN". 24:00 - Marsch auf neue Wartestellung (AN 2631).
PQ: AN 2620 → AN 2627 → AN 2625 → AN 2631
U 23 ⌂ ► Kiel/KWK - 20:45 - Ausgelaufen von Kiel (AO 7727) zur Verlegungsfahrt. 21:53 - Marsch durch den Kaiser Wilhelm Kanal nach Wilhelmshaven.
PQ: AO 7727 → AN 9694
U 24 ⌂ ► Kiel/KWK - 21:20 - Ausgelaufen von Kiel (AO 7727). Marsch durch den Kaiser Wilhelm Kanal nach Wilhelmshaven.
PQ: AO 7727 → AN 9694
U 25 Nordmeer - 06:45 - Eingang Funkspruch B.d.U.: "Endposition besetzen, Nachzügler". Marsch auf Position. Bei sehr starkem Schneetreiben mit langsamer Fahrt gelaufen. 07:18 - Eingang Funkspruch B.d.U.: "Giese (Zerstörer) passiert einlaufend Baröy 0700 h". 12:30 - Endposition im Ofotfjord, nördlich der Insel Baröy erreicht. Das Gebiet abgefahren. Keine Beobachtungen außer Fischer. Vor Löningen ein 5000 to Norwegendampfer vor Anker. Auf dieser Position ist es sehr schwer nicht entdeckt zu werden. Position oft gewechselt und viel getaucht. 23:10 - Sehr starke Schneeschauer nehmen jegliche Sicht.
PQ: AF 3555 → AF 3581 → AF 3737 → AG 1147
U 30Nordmeer - 05:26 - Eingang Funkspruch (AF 5998): "Endposition für Weserübung besetzen". 10:50 - 11:47 Getaucht vor zwei Dampfern und Bewachern (AF 6777). Keine Erlaubnis für Angriff. 12:20 - Vor Agdenes von norwegischer "FOZEN" nach Flagge und Schiff angemorst. Läßt sich nicht abschütteln hängt sich an. Mit AK abgelaufen. 12:30 - Vor Hysnes Artilleriebeschuß (AF 6778). Alarmtauchen. Getaucht wieder zurück in den Kragvagfjorden gelaufen.
PQ: AF 5998 → AF 6777 → AF 6778
U 34Nordmeer - In Warteposition. Eingang Funkspruch (AF 5936): "Gruppe 2 Endposition für Weserübung besetzen". 14:00 - Position nördlich Leksa eingenommen (AF 6799). Schneeschauer. Zwei deutsche "He-115" wassern. Rangelaufen und Weg nach Trondheim erklärt.
PQ: AF 5936 → AF 6799
U 37 Nordmeer - 21:35 - Tanker gesichtet (AE 9227). Angriff. 23:59 - Torpedo auf Tanker geht fehl.
PQ: AN 9227
U 38Nordsee - Auf dem Marsch ins Operationsgebiet, keine besonderen Vorkommnisse.
PQ: AN
U 46Nordmeer - 07:55 - Tauchendes U-Boot gesichtet (AF 3560). U 49. Versuch Unterwasser-Erkennungssignal zu senden. Boot antwortet nicht. Aufgetaucht und abgelaufen. 08:30 - Eingang Funkspruch: "Einlaufen Narvik". 09:12 - Norwegischen Dampfer STRASSA gesichtet. Wird von deutschen Zerstörer nach Narvik beordert.
PQ: AF 3560
U 47 Nordmeer/Nordsee - 00:15 - Viele Bewacher in der nordwestlichen Hälfte des Op.-Gebietes (AF 7847). 05:35 - Getaucht (AF 7835). 07:21 - Aufgetaucht (AF 7854). 09:32 - Eingang Funkspruch 0751/9/72: "Neue Warteaufstellung U 47, U 48, U 49, U 50 um 90 sm nach 120°… Höchstfahrt". 10:13 - Getaucht vor Flugzeug (AN 2214). 12:37 - Aufgetaucht. 13:02 - Getaucht vor Flugzeug (AN 2219). 13:57 - Aufgetaucht. 16:17 - Getaucht vor Flugzeug (AN 2255). 16:21 - Vier Fliegerbomben. Keine Schäden. 16:28 - 22:06 - Unbekanntes Fahrzeug wirft 111 schwere und 298 kleine Bomben. Keine Schäden. 22:03 - Aufgetaucht (AN 2257). Es riecht stark nach Brennstoff. Es ist nicht klar woher die Bomben kamen. Kein Fahrzeug gehorcht oder gesehen. 22:30 - Eingang Funkspruch 1814/9/84: "An 5., 6. und 9 U-Bootgruppe: Befohlene Position 20 sm nach 135° verlegen". Auf neue Position gegangen.
PQ: AF 7847 → AF 7835 → AF 7854 → AF 7857 → AN 2214 → AN 2219 → AN 2255 → AN 2257
U 48Nordmeer - Keine besonderen Vorkommnisse.
PQ: AF
U 49 ↓ ■ Nordsee - 18:15 - Feindlicher Flottenverband in Sicht. 19:55 - Kontakt verloren.
PQ: AN
U 51Nordmeer - 19:50 - Fünf Zerstörer gesichtet (AF 3612). Lage zu groß. Geringste Entfernung ist 60 hm.
PQ: AF 3612
U 52Nordsee - 07:18 - Starke See. Getaucht, da über Wasser kein Vorrankommen (AN 4321). 20:04 - Alarmtauchen vor Flugzeug (AN 2846). 20:55 - Aufgetaucht. 23:15 - Eingang Funkspruch (AN 2812): "Neue Wartestellung in Planquadrat AN 2310".
PQ: AN 4321 → AN 2846 → AN 2812
U 56 Nordmeer - Am Nachmittag starke Detonationen (AF 8718). 18:15 - Schraubengeräusche. 18:45 - Aufgetaucht. Rauchwolken und Aufblitzen von Geschützen gesehen. 19:45 - Wahrscheinlich Gefechtsmast eines Schlachtschiffes gesehen. Wegen hoher See wieder außer Sicht. Zerstörer im Verband kommen langsam näher. Plötzlich steht das Boot zwischen zwei Zerstörern. Einer dreht auf das Boot zu. Getaucht, bei 16 m von Zerstörer überlaufen. Kein Angriff, da die Zerstörer vielleicht ein Schlachtschiff bewachen könnten. Und dieses ist ein besseres Ziel. Bei Dunkelheit auf den Verband zugelaufen. Dieses ist kein Schlachtschiffverband, ist gewöhnlicher Geleitzug ON-25. Da keine Truppentransporter und der Geleitzug westliche Kurs steuerte, kein Angriff gemäß Operationsbefehl.
PQ: AF 8718
U 57Nordsee - Keine besonderen Vorkommnisse. 15:38 - Eingang Funkspruch (AN 1672): "Neue Wartestellung in AN 2790".
PQ: AN 1672
U 58Nordsee - 00:59 - Eingang Funkspruch (AN 1522): "U 58 und U 59 Angriffsaufstellung. U 58 - Planquadrat AN 1537 und U 59 → AN 1562 - 0730 - Französische Einheiten vor Pentland erwartet". 04:00 → Aufstellung erreicht (AN 1537). Nicht gesichtet. 16:30 - Eingang Funkspruch: "Neue Wartestellung in AN 2710". 18:00 - Eingang Funkspruch: "5., 6. und 9. U-Bootsgruppe: Befohlene Positionen um 20 sm nach 135° verlegen".
PQ: AN 1522 → AN 1537
U 59Nordatlantik/Nordsee - 01:00 - Eingang Funkspruch (AN 3649): "Größere französische Einheit steht am 09.04. 07:30 → AN 1562. Angriffsaufstellung. U 58 → AN 1537 und U 59 → AN 1562". 01:35 - Mit höchster Fahrt in den Angriffsraum gefahren. 11:00 - Tanker und zwei Zerstörer gesichtet (AN 1561). Suchen mit Suchgerät. 11:49 - Fünf Wasserbomben hinter dem Heck. Keine Schäden. 12:00 - Zwei weitere Anläufe ohne Wasserbomben. 12:31 - Drei Wasserbomben weiter ab. Auf 75 m getaucht. 16:00 - Keine Geräusche im GHG mehr zu hören. 20:35 - Eingang Funkspruch (AN 1523): "Gruppe 6, neue Wartestellung: U 13 AN 2770, U 57 AN 2790, U 59 AN 2620, U 58 AN 2710".
PQ: AN 3649-- AN 1561 → AN 1523
U 60Nordsee - Im Selbjörnsfjord, Lichter des Leichten Kreuzers KÖLN beobachtet (AN 2477).
PQ: AN 2477
U 62Nordsee - 03:00 - Aufgeblendeter norwegischer Dampfer in Sicht (AN 2917). Ausgewichen. 05:25 - Getaucht vor norwegischen Viermastschoner (AN 2925). 06:40 - Aufgetaucht. 06:40 - Alarmtauchen vor Flugzeug. 07:00 - Eingang Selbjörnsfjord auf Endposition (AN 2923). Am Tag auf Sehrohrtiefe. Kein Verkehr, nur Flugzeuge.
PQ: AN 2917 → AN 2925 → AN 2923
U 64 ↓ ► Nordsee - Keine besonderen Vorkommnisse.
PQ: AN 43
U 65 ⌂ ► Wilhelmshaven/Nordsee - 15:30 - Ausgelaufen von Wilhelmshaven (AN 9814). Beginn der 1. Unternehmung Unternehmen Weserübung. Marsch im Geleit von zwei U-Jägern in die Nordsee. 21:20 - Geleit entlassen.
PQ: AN 9814

ANMERKUNGEN

Hinweis: Alle blau hervorgehobenen Textabschnitte sind Verlinkungen zum besseren Verständnis. Wenn sie auf diese Textabschnitte klicken werden sie zu einer Beschreibung des Bergriffes weitergeleitet.

Anmerkungen für die Chronik - - Bitte hier Klicken

In eigener Sache und Kontaktadresse - Bitte hier Klicken

08.04.1940 ← 09.04.1940 → 10.04.1940