Aktionen

Arcturus

Aus U-Boot-Archiv Wiki

Version vom 20. März 2021, 18:13 Uhr von Andreas (Diskussion | Beiträge)
(Unterschied) ← Nächstältere Version | Aktuelle Version (Unterschied) | Nächstjüngere Version → (Unterschied)

Archangelsk ← Arcturus → Ardenvohr

Nationalität: Norwegen
Typ: Dampffrachtschiff
Baujahr: 1910
Bauwerft: Bergens Mekaniske Verksted Aktieselskab, Bergen
Reederei: Det Bergenske Dampskibselskab Aktieselskab, Bergen
Heimathafen: Bergen
Kapitän: Nicolai Ludvik Eugene

SCHIFFSMAßE

Tonnage: 1.277 BRT
Tragfähigkeit: -
Länge: 70.00 m
Breite: 10.70 m
Tiefgang: -
Geschwindigkeit: -
Bewaffnung: -

ROUTE UND FRACHT

Route: Bruntisland (Großbritannien) - Trondheim (Norwegen)
Fracht: Stückgut inklusive Tee, Glas, Draht und Schuhe
Geleitzug: Einzelfahrer

DER ANGRIFF ERFOLGTE DURCH

U-Boot: U 31
Kommandant: Johannes Habekost
Datum: 01.12.1939
Ort: Nordsee, nordöstlich Aberdeen (Großbritannien)
Position: 57°39' Nord - 00°36' Ost
Planquadrat: AN 4547
Waffe: Torpedo
Tote: 9
Überlebende: 8

U 31 sichtete am 01.12.1939 um 05:50 Uhr die Laternen eines Dampfers und lief zum Angriff an. Da Habekost keine Neutralitätsabzeichen erkennen konnte, schoß er um 09:27 Uhr einen Torpedo auf das Schiff, der allerdings nicht detonierte. Um 09:30 Uhr folgte der zweite Torpedo. Dieser traf die ACTURUS im Vorschiff und der Dampfer sank innerhalb von drei Minuten über den Vorsteven. Der Kapitän und 8 Besatzungsmitglieder kamen ums Leben. 8 Besatzungsmitglieder wurden am nächsten Tag von einem Flugzeug entdeckt und vom dänischen Dampfer IVAN gerettet und in Frederikshaven (Dänemark) an Land gesetzt.

Nach einer Neubewertung dieser Versenkung durch R.N. Baird 1998, versenkte U 31 die ACTURUS und U 21 die MERCATOR. Die Lage des Wracks der MERCATOR bestätigt eindeutig das sie von U 21 und nicht von U 31 versenkt wurde.

LITERATURVERWEISE

Rainer Busch/Hans J. Röll Der U-Boot-Krieg 1939 – 1945 - Deutsche U-Boot-Erfolge von September 1939 - Mai 1945
2008 - Mittler Verlag - ISBN-978-3813205138 - Seite 22.
Erich Gröner Die Handelsflotten der Welt 1942 und Nachtrag 1944
1976 - J.F. Lehmanns Verlag-978-3469005526 - Seite 24
Herbert Ritschel Kurzfassung Kriegstagebücher Deutscher U-Boote 1939 – 1945 – KTB U 1 – U 50
Eigenverlag - ohne ISBN - Seite 184 (als MERCATOR).
Jürgen Rohwer Axis Submarine Successes of World War Two 1939 – 1945
1998 - Greenhill Books Verlag - ISBN- 978-1853673405 - Seite 203.

ANMERKUNGEN

Hinweis: Alle blau hervorgehobenen Textabschnitte sind Verlinkungen zum besseren Verständnis. Wenn sie auf diese Textabschnitte klicken werden sie zu einer Beschreibung des Bergriffes weitergeleitet.

Anmerkungen für Schiffe - - Bitte hier Klicken

In eigener Sache und Kontaktadresse - Bitte hier Klicken

Archangelsk ← Arcturus → Ardenvohr