Aktionen

Barbro

Aus U-Boot-Archiv Wiki

Version vom 24. März 2021, 13:29 Uhr von Andreas (Diskussion | Beiträge)
(Unterschied) ← Nächstältere Version | Aktuelle Version (Unterschied) | Nächstjüngere Version → (Unterschied)

Barberrys ← Barbro → Barfonn

Nationalität: Norwegen
Typ: Motortankschiff
Baujahr: 1934
Bauwerft: Götaverken Aktiebolag, Göteborg
Reederei: Arthur H. Mathiesen (Rederi-Aksjeselskap Mascot), Oslo
Heimathafen: Oslo
Kapitän: Lauritz Knudsen

SCHIFFSMAßE

Tonnage: 6.325 BRT
Tragfähigkeit: 9.900 t
Länge: 128.62 m
Breite: 16.81 m
Tiefgang: 8.17 m
Geschwindigkeit: 11.5 kn
Bewaffnung: -

ROUTE UND FRACHT

Route: New York (USA) - Sydney (Kanada) - Liverpool (Großbritannien) - Stanlow (Großbritannien)
Fracht: 9.000 t Benzin
Geleitzug: SC-44

DER ANGRIFF ERFOLGTE DURCH

U-Boot: U 552
Kommandant: Erich Topp
Datum: 20.09.1941
Ort: Nordatlantik, nordöstlich Kap Farewell (Grönland)
Position: 61°30' Nord - 35°00' West
Planquadrat: AD 7583
Waffe: Torpedo
Tote: 34
Überlebende: 0

U 552 sichtete am 19.09.1941 um 21:30 Uhr den Geleitzug SC-44 und lief, nach einer Meldung an den B.d.U., zum Angriff an. Am 20.09.1942 um 01:36 Uhr schoß Topp zwei Torpedos auf zwei Dampfer, die fehl gingen. Im Ablaufen schoß U 552 einen weiteren Torpedo in den Geleitzug. Dieser Torpedo traf und versenkte die T.J. WILLIAMS. Im Anschluß versenkte das Boot die PINK STAR mit zwei Torpedos. Um 03:27 Uhr lief ihm die BARBRO vor die Rohre, Topp versenkte sie durch zwei Torpedos. Das Schiff ging in Flammen auf und das brennende Öl verteilte sich auf dem Meer. Es gab keine Überlebenden. Die Besatzung der BARBRO, der Kapitän und 33 Besatzungsmitglieder kamen ums Leben.

LITERATURVERWEISE

Rainer Busch/Hans J. Röll Der U-Boot-Krieg 1939 – 1945 - Deutsche U-Boot-Erfolge von September 1939 - Mai 1945
2008 - Mittler Verlag - ISBN-978-3813205138 - Seite 233.
Erich Gröner Die Handelsflotten der Welt 1942 und Nachtrag 1944
1976 - J.F. Lehmanns Verlag-978-3469005526 - Seite 32,
Roger W. Jordan The Worlds Merchant Fleets 1939: The Particulars and Wartime Fates of 6,000 Ships
1998 - US-Naval Inst.PR Verlag - ISBN- 978-1591149590 - Seite 322, 557.
Herbert Ritschel Kurzfassung Kriegstagebücher Deutscher U-Boote 1939 – 1945 – KTB U 501 – U 560
Eigenverlag - ohne ISBN - Seite 291.

ANMERKUNGEN

Hinweis: Alle blau hervorgehobenen Textabschnitte sind Verlinkungen zum besseren Verständnis. Wenn sie auf diese Textabschnitte klicken werden sie zu einer Beschreibung des Bergriffes weitergeleitet.

Anmerkungen für Schiffe - - Bitte hier Klicken

In eigener Sache und Kontaktadresse - Bitte hier Klicken

Barberrys ← Barbro → Barfonn