Aktionen

Cape Race

Aus U-Boot-Archiv Wiki

Version vom 13. März 2023, 11:45 Uhr von Andreas (Diskussion | Beiträge)
(Unterschied) ← Nächstältere Version | Aktuelle Version (Unterschied) | Nächstjüngere Version → (Unterschied)

Cape of Good Hope ← Cape Race → Cape Rodney

Nationalität: Großbritannien
Typ: Dampffrachtschiff
Baujahr: 1930
Bauwerft: Lithgows Limited, Port Glasgow
Reederei: Lyle Shipping Company Limited (Cape of Good Hope Motor Company Limited), Glasgow
Heimathafen: Glasgow
Kapitän: James Barnetson

Schiffsmaße

Tonnage: 3.807 BRT
Tragfähigkeit: 6.500 t
Länge: 107.44 m
Breite: 15.39 m
Tiefgang: 6.88 m
Geschwindigkeit: 10.5 kn
Bewaffnung: Ja

Route &. Fracht

Route: Boston (USA) - Sydney (Kanada) - Manchester (Großbritannien)
Fracht: 3.979 t Holz und 1.040 t Stahl
Geleitzug: SC-94

Der Angriff erfolgte durch

U-Boot: U 660
Kommandant: Götz Baur
Datum: 10.08.1942
Ort: Nordatlantik, nordwestlich Irland
Position: 56°45' Nord - 22°50' West
Planquadrat: AL 2913
Waffe: Torpedo
Tote: 0
Überlebende: 63
U 660 sichtete am 10.08.1942 um 09:36 Uhr den Geleitzug SC-94 und lief zum Angriff an. Um 12:21 Uhr schoß Baur zwei Einzel- und einen Zweierfächer in den Geleitzug. Dabei beschädigte er die CONDYLIS und die OREGON und versenkte die EMPIRE RENDEER sowie die CAPE RACE. Auf der CAPE RACE gab es keine Verluste. Der Kapitän, 45 Besatzungsmitglieder, 5 Artilleristen sowie 12 Besatzungsmitglieder der von U 87 versenkten PORT NICHOLSON, wurden von den britischen Korvetten HMS NASTURTIUM (K.107 und HMS DIANTHUS (K.95) gerettet und am 14.08.1942 in Liverpool (Großbritannien) an Land gesetzt.

Literaturverweise

Busch/Röll - "Der U-Boot-Krieg 1939 – 1945 - Deutsche U-Boot-Erfolge von September 1939 - Mai 1945" - Mittler Verlag 2008 - ISBN-978-3813205138 - Seite 282.
Gröner - "Die Handelsflotten der Welt 1942 und Nachtrag 1944" - J.F. Lehmanns Verlag 1976 - ISBN - 978-3469005526 - Seite 47.
Jordan - "The Worlds Merchant Fleets 1939: The Particulars and Wartime Fates of 6,000 Ships" - US-Naval Inst.PR Verlag 1998 - ISBN- 978-1591149590 - Seite 158, 491.
Ritschel - "Kurzfassung Kriegstagebücher Deutscher U-Boote 1939 – 1945 – KTB U 600 – U 660" - Eigenverlag - ohne ISBN - Seite 338.
Rohwer - "Axis Submarine Successes of World War Two 1939 – 1945" - Greenhill Books Verlag 1998 - ISBN - 978-1853673405 - Seite 115.
Tennent - "British and Commonwealth Merchant Ship Losses to Axis Submarines 1939 – 1945" - The History Press Verlag 2001 - ISBN- 978-0750927604 - Seite 202.

Anmerkungen

Anmerkungen für Schiffe → Bitte hier Klicken
In eigener Sache und Kontaktadresse → Bitte hier Klicken

Cape of Good Hope ← Cape Race → Cape Rodney