Aktionen

Rolf Rüggeberg

Aus U-Boot-Archiv Wiki

Version vom 2. November 2022, 13:57 Uhr von Andreas (Diskussion | Beiträge)
(Unterschied) ← Nächstältere Version | Aktuelle Version (Unterschied) | Nächstjüngere Version → (Unterschied)

Johannes Rudolph ← Rolf Rüggeberg → Günter Ruperti

Geburtsname: Rolf Rüggeberg
Geburtsdatum: 04.03.1907
Geburtsort: Barcelona/Königreich Spanien
Todesdatum: 06.12.1979 (72 Jahre)
Todesort: -

Eintritt in die Marine

01.04.1926 Crew 26

Dienstgrade

01.04.1926 Offiziersanwärter
12.10.1926 Seekadett
01.04.1928 Fähnrich zur See
01.06.1930 Oberfähnrich zur See
01.10.1930 Leutnant zur See
01.10.1932 Oberleutnant zur See
01.04.1936 Kapitänleutnant
01.04.1941 Korvettenkapitän mit Wirkung vom 01.04.1941 und Rangdienstalter vom 01.04.1941 (-3-)
01.11.1944 Fregattenkapitän

Orden und Auszeichnungen

06.06.1939 Spanienkreuz in Bronze ohne Schwerter
23.10.1942 U-Bootskriegsabzeichen 1939
25.10.1942 Eisernes Kreuz 2. Klasse
25.10.1942 Eisernes Kreuz 1. Klasse
00.00.1944 U-Bootsfrontspange in Bronze

Militärischer Werdegang

01.04.1926 Eintritt in die Reichsmarine als Offiziersanwärter.
01.04.1926 - 11.07.1926 Grundausbildung bei der II. Schiffsstammabteilung der Ostsee, Stralsund.
12.07.1926 - 17.10.1926 Bordausbildung auf dem Segelschulschiff NIOBE.
18.10.1926 - 24.03.1928 Bordausbildung auf dem Leichten Kreuzer EMDEN.
25.03.1928 - 22.03.1929 Hauptlehrgang für Fähnriche mit anschließender Offiziershauptprüfung an der Marineschule, Flensburg-Mürwik.
25.06.1928 - 01.07.1928 Navigationsbelehrungsfahrt auf dem Tender NORDSEE.
01.10.1928 - 06.10.1928 Navigationsbelehrungsfahrt auf dem Vermessungsschiff METEOR.
23.03.1929 - 01.06.1929 Torpedolehrgang für Fähnriche an der Torpedoschule, Flensburg-Mürwik.
02.06.1929 - 06.07.1929 Nachrichtenlehrgang für Fähnriche an der Nachrichtenschule, Flensburg-Mürwik.
07.07.1929 - 04.08.1929 Sperrlehrgang für Fähnriche beim Sperrversuchskommando, Kiel-Wik.
05.08.1929 - 27.10.1929 Infanterielehrgang für Fähnriche bei der II. Schiffsstammabteilung der Ostsee, Stralsund.
28.10.1929 - 02.02.1930 Artillerielehrgang für Fähnriche an der Schiffsartillerieschule, Kiel-Wik.
03.02.1930 - 22.09.1930 Bordausbildung auf dem Schulschiff SCHLESIEN.
23.09.1930 - 23.09.1931 Divisionsleutnant auf dem Leichten Kreuzer KÖNIGSBERG.
24.09.1931 - 11.01.1939 Nicht ermittelt.
12.01.1939 - 00.06.1940 Ausbildungsleiter an der Marineschule San Fernando (Spanien). (Heimliche Arbeit für den Marine-Geheimdienst)
00.07.1940 - 00.10.1940 Gehilfe des Marineattachés, Madrid.
00.11.1940 - 31.03.1941 Stellvertretender Marineattaché in Lissabon.
01.04.1941 - 30.05.1941 Befehlshaber der U-Boote, U-Wachoffizierslehrgang bei der 1. U-Lehrdivision, Pillau.
31.05.1941 - 28.06.1941 Torpedolehrgang für U-Torpedooffiziere an der Torpedoschule, Flensburg-Mürwik.
29.06.1941 - 27.07.1941 Nachrichtenlehrgang für U-Wachoffiziere an der Nachrichtenschule, Flensburg-Mürwik.
28.07.1941 - 00.08.1941 Artillerielehrgang für U-Wachoffiziere an der Schiffsartillerieschule, Kiel-Wik.
00.08.1941 - 13.11.1941 Kommandantenschüler auf U 107.
00.12.1941 - 09.01.1942 Baubelehrung für U 513 bei der 8. Kriegsschiffbaulehrabteilung, Hamburg.
10.01.1942 - 14.05.1943 Kommandant von U 513.
00.06.1943 - 09.05.1945 Chef der 13. U-Flottille, Trondheim.
08.05.1945 - 00.10.1945 Britische Kriegsgefangenschaft.

Literaturverweise

Busch/Röll - "Der U-Boot-Krieg 1939 - 1945 - Die deutschen U-Boot-Kommandanten" - Mittler Verlag 1996 - ISBN-978-3813204902 - Seite 198.
Lohmann/Hildebrand - "Die deutsche Kriegsmarine 1939 - 1945" - Podzun Verlag 1956 -ohne ISBN - Band 3 - Abschnitt 291 - Seite 310.

Anmerkungen

Anmerkungen für Kommandanten - - Bitte hier Klicken
In eigener Sache und Kontaktadresse - Bitte hier Klicken

Johannes Rudolph ← Rolf Rüggeberg → Günter Ruperti