Aktionen

VII C/41

Aus U-Boot-Archiv Wiki

Version vom 18. November 2022, 16:14 Uhr von Andreas (Diskussion | Beiträge)
(Unterschied) ← Nächstältere Version | Aktuelle Version (Unterschied) | Nächstjüngere Version → (Unterschied)

VII C ← VII C/41 → VII C/42

Die Variante VII C/41 des Typs VII unterschied sich kaum vom Typ VII C. U 292 war das erste Boot der Variante VII C 41 und wurde am 25.08.1943 der Marine übergeben. 1943/44 wurde der Bau zahlreicher Boote zugunsten der moderneren Typen XXI und XXIII annulliert. Als Ergebnis einer größeren Ladefähigkeit besaß die Variante VII C 41 eine gringfügig größere Wasserverdrängung als die Variante VII B, und ein verstärkter Rumpf gewährte eine größere Tauchtiefe.

Technische Daten

Aufgetaucht: 759 t
Getaucht: 860 t
Reserveauftrieb: 102 t
Länge über alles: 67.10 m
Breite: 4.081 m
Durchmesser Druckkörper: 4.70 m
Tiefgang: 4.74 m
Betriebstauchtiefe: 100 m
Maximale Tauchtiefe: 200 m
Zerstörungstauchtiefe: 300 m
Tauchzeit: 50 Sekunden (in Stillstand)
Schnelltauchzeit: 30 Sekunden (in Fahrt)

Maschinenanlage

Dieselmaschine: 2 x MAN 6 Zylinder Viertakt-Diesel M 6 V 40/46 oder 2 x GW 6 Zylinder Viertakt-Diesel F 46 mit Aufladung mit 2 x 1.600 PS
E-Maschine: 2 x BBC Doppelmaschinen GG UB 720/8, 2 x AEG Doppelmaschinen GU 460/8-276 oder 2 x GL Doppelmaschinen RP 137/c mit 3 x 375 PS
Batterie: 2 x 62 Zellen in Kasten ohne Weichgummi AFA-Akkus 33 MAL 800 W bzw. Akkus 33 MAL 800 E
Schrauben: 2 Schrauben mit einem Durchmesser von 1.23 m
Höchstgeschwindigkeit: 17.6 kn (Aufgetaucht)
Höchstgeschwindigkeit: 7.6 kn (Getaucht)
Fahrstrecke: 3.250 sm bei 17 kn (Höchstfahrt)
Fahrstrecke: 8.500 sm bei 10 kn (Marschfahrt)
Fahrstrecke: 9.700 sm bei 10 kn (Dieselelektrisch)
Getaucht: 80 sm bei 4 kn (Normalfahrt)
Höchste Zuladung: 113.5 t (Treiböl)

Bewaffnung

Bugtorpedorohre: 4 x 53.3 cm
Hecktorpedorohre: 1 x 53.3 cm
Torpedos: 14 Stück
Minen: Keine
Deckgeschütz: 1 x 8.8-cm Tk L/45 (250 Schuß) ab 1943 entfernt. Teilweise 1944/45 erneuter Einbau.
Flugabwehr: 1 x 2-cm (1195 Schuß). Ab 1944 1 x 3.7-cm (1195 Schuß), 2 x 2-cm Zwilling (4380 Schuß)

Besatzungsstärke

Insgesamt: 44 - 46 Mann
Offiziere: 4 Mann
Mannschaften: 40 - 42 Mann

Sonstige Ausrüstung

Ruder: 1 Ruder und 2 Tiefenruder (vorn und achtern)
Schnorchel: Ja (Einbau ab 1943/44)
Sehrohre: 1 Zentrale- und 1 Turmsehrohr

Bauwerften &. Boote

Krupp Germaniawerft
U 1063, U 1064, U 1065, U 1066, U 1067, U 1068
Bremer Vulkan Werft
U 292, U 293, U 294, U 295, U 296, U 297, U 298, U 299, U 300, U 1271, U 1272, U 1273, U 1274, U 1275, U 1276, U 1277, U 1278, U 1279, U 1280, U 1281, U 1282, U 1283, U 1284, U 1285, U 1286, U 1287, U 1288, U 1289, U 1290, U 1291
Flender Werke AG
U 317, U 318, U 319, U 320, U 321, U 322, U 323, U 324, U 325, U 326, U 327, U 329, U 330, U 1331, U 1332, U 1333, U 1334, U 1335, U 1336, U 1337, U 1338
Nordseewerke GmbH
U 1103, U 1104, U 1105, U 1106, U 1107, U 1108, U 1109, U 1110, U 1111, U 1112, U 1113, U 1114
Danziger Werft AG
U 1163, U 1164, U 1165, U 1166, U 1167, U 1168, U 1169, U 1170, U 1171, U 1172, U 1173, U 1174, U 1175, U 1176, U 1177, U 1178, U 1179, U 1180, U 1181, U 1182, U 1183, U 1184, U 1185, U 1186, U 1187, U 1188, U 1189, U 1190, U 1801, U 1802, U 1803, U 1804, U 1823, U 1824, U 1825, U 1826, U 1827, U 1828
F. Schichau Werft GmbH
U 827, U 828, U 829, U 830, U 831, U 832, U 833, U 834, U 835, U 836, U 837, U 838, U 839, U 840, U 1211, U 1212, U 1213, U 1214
Neptun Werft AG
U 929, U 930, U 931, U 932, U 933, U 934, U 935, U 936, U 937, U 938, U 939, U 940, U 941, U 942
Blohm & Voss
U 995, U 996, U 997, U 998, U 999, U 1000, U 1001, U 1002, U 1003, U 1004, U 1005, U 1006, U 1007, U 1008, U 1009, U 1010, U 1011, U 1012, U 1013, U 1014, U 1015, U 1016, U 1017, U 1018, U 1019, U 1020, U 1021, U 1022, U 1023, U 1024, U 1025, U 1026, U 1027, U 1028, U 1029, U 1030, U 1031, U 1032, U 1033, U 1034, U 1035, U 1036, U 1037, U 1038, U 1039, U 1040, U 1041, U 1042, U 1043, U 1044, U 1045, U 1046, U 1047, U 1048, U 1049, U 1050, U 1401, U 1402, U 1403, U 1404, U 1417, U 1418, U 1419, U 1420, U 1422, U 1435, U 1436, U 1437, U 1438, U 1439
Flensburger Schiffbaugesellschaft
U 1301, U 1302, U 1303, U 1304, U 1305, U 1306, U 1307, U 1308, U 1309, U 1310, U 1311, U 1312

Literaturverweise

Busch/Röll - "Der U-Boot-Krieg 1939 – 1945 - U-Boot-Bau auf deutschen Werften" - Mittler Verlag 2008 - ISBN-978-3813205121 - Seite 265.

VII C ← VII C/41 → VII C/42